Heubachstrasse

Die AG Heubachstraße engagiert sich seit dem Frühjahr 2015, seit der Gemeinderat beschlossen hat, dass die kommunale Anschlussunterbringung für Geflüchtete auf städtischem Gelände in der Heubachstraße errichtet werden soll. Ein MG des HKF war während der gesamten Planungs- und Bauphase auch Mitglied der städtischen Arbeitsgruppe Heubachstraße. So konnten Vorschläge und Ideen der AG in den Prozess miteingebracht werden.

Ende Januar 2017 wurden vier der insgesamt sechs Wohnungen in den drei Gebäuden bezogen.

Die Anlage dient der Unterbringung von obdachlos gewordenen Einwohnern der Gemeinde und von Flüchtlingen.

Für den Sommer 2017 planen die Mitglieder der Arbeitsgruppe zusammen mit den Bewohnern und Bewohnerinnen der Anlage ein Nachbarschaftsfest zum gegenseitigen Kennenlernen.

Sie möchten mitmachen, Sie haben Fragen: schicken Sie uns eine Nachricht im Kontakt-Formular
oder kommen Sie einfach zu einem unserer Helferkreis-Treffen.